Rotterdam: “Eine facettenreiche Kunstreise mit vielen neuen, nachhaltig wirkenden Eindrücken.

 

Ziel der Reise des Kunstvereins Ende September waren Rotterdam und die Heidelandschaft der Hoge Veluwe in der Nähe von Otterlo mit dem weltbekannten Kröller-Müller -Museum.

Inhaltliche Schwerpunkte lagen in der Kunst und zukunftsweisende Stadtarchitektur. Der Auftakt der Reise bildete ein Abstecher zur Floriade in Almere mit dem spannenden Leitmotiv "Wachsende grüne Städte", das in Rotterdam unter dem Thema Architektur und Innovation weiter verfolgt wurde. Wir begegneten der Baukunst von Stararchitekten wie Lord Norman Foster, Rem Koohaas oder Renzo Piano mit ihren futuristischen Bauten wie den zahlreichen Hochhäusern, der futuristischen Markthalle, den Kubushäusern, der riesigen verspiegelten "Schüssel" des Kunstdepots des Museums Boijmans van Beuningen als DER Architektur-Ikone Rotterdams.

In den Ausstellungsorten der Kunsthal mit einer Ausstellung über "Frauen und Design" und das Museumsdepot des Boijmans van Beuningen Museums beeindruckten die vielfältigen Kunstwerke.

Ein weiterer Höhepunkt der Reise war das im Nationalpark Hoge Veluwe gelegene Kröller-Müller-Museum mit seiner umfangreichen Van-Gogh-Sammlung  Vertretern des Impressionismus , Expressionismus und weiteren Kunstrichtungen der Moderne.

Die durch die Architektur hergestellte beeindruckende Symbiose von Kunst und Natur im angrenzenden größten Skulpturengarten Europas faszinierte uns Besucher*innen.

Nach dieser facettenreichen Kunstreise sind wir mit vielen neuen, nachhaltig wirkenden Eindrücken nach Neustadt zurückgekehrt.