Dessaufahrt fällt wegen Covid 19 aus.

 

Kunstfahrt nach Dessau vom 25. bis 26.9.2020 

 

Das Bauhaus ist in aller Munde, denn vor 100 Jahren, also 1919, wurde es in Weimar gegründet und hat in den 14 Jahren seines Bestehens Kunstgeschichte geschrieben. Im Jahr Eins nach diesem Jubiläum bieten wir Ihnen eine zweitägige Reise dorthin an. Aus politischen Gründen siedelte das Bauhaus 1925 von Weimar nach Dessau um. Hier lockte die Atmosphäre des Aufbruchs der Industriestadt Dessau. Hier gelang es den Bauhäuslern in den folgenden sieben Jahren die Radikalität ihrer Ideen zum Entwerfen von Architektur, Möbeln, Alltagsgegenständen sowie ihr Verständnis von Tanz, Musik und Kunst zu einer Einheit zusammenzuführen. Ihr Ansatz, für die gesamte Lebenswelt des modernen Menschen zu entwerfen, umschloss auch eine neue Pädagogik und ein neues Grundverständnis von Körperlichkeit und Teamgeist. Als einmalige Orte der Avantgarde entstanden das heute weltberühmte Hochschulgebäude mit den Werkstätten, der Bühne, der Kantine und dem Ateliergebäude sowie das Ensemble der Meisterhäuser. Hier lebten viele Bauhäusler als Künstlergemeinschaft. 1996 wurden neben dem Bauhausgebäude auch die Meisterhäuser als Paradebeispiel modernen Wohnens in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. 2017 wurde dieser Eintrag um die Laubenganghäuser als Musterbeispiel des sozialen Wohnungsbaus in der Siedlung Dessau-Törten ergänzt und ab September 2019 ist mit der Eröffnung des Bauhaus Museums erstmals die Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau umfassend zu sehen.